04 Jan 2009 @  
 

Testsieger Tomtom Go 930 Traffic Navigationssystem.

 

Es gibt kaum eine Computerzeitung oder Technikmagazin in der das Tomtom Go 930 Traffic Navigationssystem nicht Testsieger ist. So steht das Tomtom Go 930 Traffic auch im Chip Test auf Platz eins. Bemängelt wird nur knappe Ansage, begrenzte Sprachsteuerung und das kein Netzkabel im Lieferumfang enthalten ist. Was man so in diversen Berichten lesen kann ist der Kundenservice leider nicht das gelbe vom Ei. Die Bearbeitung, bzw. der Austausch eines defekten Gerätes zieht sich über Wochen.

Kartenmaterial: Beim TomTom GO 930 sind die neuesten und vollständigsten Karten von West- und Mittel-Europa, den USA und Kanada serienmäßig auf dem 4 GB großen internen Speicher vorinstalliert.

Der neue GO 930 Traffic: Edles Design, IQ-Routes-Technologie, Fahrspurassistent, MAP-Share und FM-Transmitter sind nur einige der vielen Features des Tomtom-Top-Modells.

  • Display: 4,3-Zoll-LCD-Breitbildschirm im 16:9-Format (WQVGA: 480 * 272 Pixel)
  • CPU und RAM: 400-MHz-CPU, 64 MB RAM
  • Speicher: 4 GB interner Flash-Speicher
  • SD-Slot: SD-Kartenslot kompatibel mit SD- und MMC-Karten
  • GPS: Hochleistungsfähiger GPS-Empfänger
  • TMC: RDS/TMCpro- Verkehrsinfo-Empfänger
  • FM-Transmitter: Integrierter FM-Transmitter
  • Bluetooth: ja
  • Akku: Lithium-Polymer-Akku (Betriebszeit bis zu 5 Stunden)
  • Mikrofon und Freisprechen: Optimierte integrierte Mikrofone und Lautsprecher für hervorragende Freisprechqualität
  • Abmessungen: 118 x 83 x 24 mm
  • Gewicht: 220 g
  • Lieferumfang: GO 930 Gerät, Frontscheibenhalterung, Dockinghalterung, Autoladegerät, Bluetooth-Fernbedienung, CD-ROM (Software und Handbuch), Dokumentation, RDS/TMCpro-Empfänger
  • Kartenmaterial: Ausführliche Abdeckung von Westeuropa – Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Republik Irland, San Marino, Spanien (mit Kanarischen Inseln), Schweden, Schweiz und Vatikanstadt.
  • Kartenmaterial 2: Ausführliche Abdeckung von Mitteleuropa – Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Russische Föderation, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.
  • Kartenmaterial der Anschlußstraßen in Mitteleuropa: Die Abdeckung der Hauptstraßen ermöglicht eine geführte Navigation von Stadt zu Stadt und entlang der Grenzen der Nachbarländer: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Ukraine und Weißrussland.
  • Karten von Nordamerika: Bei dieser neuesten Karte handelt es sich um die vollständigste und genaueste Karte, die jemals für die USA und Kanada veröffentlicht wurde. Sie enthält außerdem eine separate Karte von Guam.
  • Fahrspurassistent
    Dank des neuen Fahrspurassistenten ist es so einfach wie noch nie sich selbst an komplizierten Kreuzungen zurecht zu finden. Die realistische Darstellung von Autobahn-Knoten, die eindeutige Pfeilsymbole für die richtige Fahrspur auf dem Bildschirm zeigt, gibt dem Autofahrer frühzeitig Anweisungen zur Wahl der korrekten Spur. Um dem Fahrer einen noch besseren Überblick über seine Umgebung zu verschaffen werden fest installierte Straßenschilder ebenfalls auf dem Bildschirm dargestellt – in der gleichen Farbe wie in der Realität
    Eine Vielzahl von Extra-Funktionen: Der TomTom GO 930 und TomTom GO 730 lösen die aktuelle TomTom GO-Serie ab. Dank der Kombination der historischen Daten von TomTom IQ Routes, der dynamischen Verkehrsinformationen von TomTom HD Traffic – dem Echtzeit-Verkehrsinformations-Service von TomTom – und von Karten, die tägliche Updates über TomTom Map Share berücksichtigen, bietet die neue Produktpalette von TomTom heute die höchst entwickelte und intelligenteste Form der Navigation auf dem Markt.

    Tags Tags: , ,
    Kategorien: Auto Navigation
    Bericht von: GPS
    Letzte Bearbeiten: 04 Jan 2009 @

    E-mailPermalink
     

    Berichte » (4 Berichte)

     
    1. GPS schreibt...
      13:35 - 4. Januar 2009

      Rundum sichere Navigation!!
      Nachdem ich mir das TomTom Go930 traffic angeschafft habe (aufgrund der mehrfachen Auszeichnungen) und nun ausgiebig testen konnte, erlaube ich mir mal hier eine kleine Meinung zu äußern.

      Ersteinmal die Pro’s:

      + Das Navi macht einen klasse Gesamteindruck von Verarbeitung und Material
      + Die Routenführung mit IQ-Routes ist echt klasse und sehr nützlich
      + Die bildliche Darstellung von Abfahrten und Autobahnkreuzen habe ich bei vielen Navi’s wirklich vermisst. Daher möchte ich Sie dank diesem TomTom nie wieder missen! Eine wirklich praktische Sache!
      + Der Blitzerwarner funktioniert einwandfrei! Natürlich muss man sowieso vor der ersten Benutzung erst einmal das komplette Navi updaten und die neusten info’s aus dem Netz herunterladen. (Dank der Docking-Station sehr gut gelöst)Am PC auch möglich: Herunterladen neuer Kartenfarben, Navigationsstimmen, Aufspielen von MP3’s, uvm.
      + Eine insgesamt sehr schnelle Routenberechnung und sichere Navigation durch die Straßen Europa’s. Unmissverständliche Kommentare der Navi-Stimme kommen noch hinzu.
      + Klasse funktioniert auch das TMC, welches sogar die aktuellen Verkehrstörungen vorliest.
      + Die Suche von PointsOfInterests (Tankstellen,Parkplätzen,Restaurants,Sehenswürdigkeiten) klappt einwandfrei und diese werden dank kurzer Routenberechnung schnell gefunden.
      + Die Ansage von Straßennamen und Ortschaften
      + Die Bluetooth-Fernbediung (Ist auch notwenig, da die Halterung sehr kurz geraten ist)

      Nun mal zu den Kontra’s:

      – Der Preis! Wahrscheinlich nicht zu letzt wegen den Features wie FM-Transmitter und Bluetooh Handy Freisprecheinrichtung. Leider sind diese Funktionen relativ überflüssig. Die wiedergabe der Musik oder der Navigierungen über den Radiotransmitter ist wirklich nit schön gemacht. Der Klang ist alles andere als schön und hört sich dumpf an. Ebenso bei der Verbindung mit dem Handy über die Bluetooh Freisprecheinrichtung. Leider erkennt diese auch nur sehr wenige Handymodelle. 2 Sachen auf die man locker verzichen kann.
      – Die Halterung ist leider etwas kurz geraten, hält aber einwandfrei an der Scheibe!
      – Ab 80 % Lautstärke blechert der Lautsprecher des Navi’s sehr. Bei diesem Preis hätten die Jungs von TOMTOM ruhig mal in einen besseren Lautsprecher investieren können.
      – Wirklich dämlich ist die Platzierung der Kabelausgänge! Also es ist ja schon schlimm genug das dass TMC hier noch eine veraltete Wurfantenne besitzt. (Mittlerweile bei vielen Navis integriert) Aber dann auch noch den Stecker UNTER DAS NAVI zu Platzieren ist echt unvorteilhaft. Ebenso das Stromkabel für den Zigarettenanzünder. Daran sollte TomTom ebenfalls noch etwas tun.

      Fazit:
      Ein sehr gutes Navi mit echt starken Navigationsleistungen! Wer allerdings auf Karten der USA und Kanada sowie auf den FM-Transmitter und die Bluethooth-Handy-Freisprecheinrichtung verzichten kann, sollte sich überlegen für ca. 150 € weniger das Navigon 2110 maxx zuzulegen.

    2. GPS schreibt...
      13:36 - 4. Januar 2009

      Perfekt!
      Ich bin vom TomTom 510 aufs 930 umgestiegen. Vorab ich habe weder mit Abstürzen noch mit dem Handy noch irgendein Problem. Es sind sogar die Erste Hilfe Guidlines am neusten Stand!

      Positiv:
      – spracheingabe funktioniert einwandfrei
      – Freisprech funktioniert tadellos mit Nokia E51 (Leider muss mann Symbian 60 bedingt eine Software am Handy installieren damit das Telbuch übertragen wird, dass ist aber auch bei fix verbauten Freisprechs notwendig!
      – Komme aus dem Raum Hartberg/Steiermark/Österreich .. was ich sagen will ein Kaff sogar dort werden Geschwindigkeitsanzeigen/Radars richtig angegeben.

      Das einzig negative wäre die Halterung, sie hält zwar bombenfest aber alle kabel (tmc, lade usw.) müssen jedesmal am Gerät eingesteckt werden.

    3. GPS schreibt...
      13:37 - 4. Januar 2009

      AUFPASSEN!!

      Bericht: AUFPASSEN!!

      Kurz und Bündig:

      + Prinzipiell kein schlechtes Gerät wenn man sich auf die Navigation beschränkt. Aber nicht alles was man so verspricht funktioniert auch so gut.

      – Die Sprachsteuerung bezieht sich NUR auf die Eingabe der Adressdaten und funktioniert in meinem Praxistest eher mäßig bis schlecht. z.b. muss man zur Aktivierung der Sprachsteuerung doch erst wieder eine Taste drücken. Zudem ist die Spracherkennung….. naja….Daher steigt man sehr schnell wieder auf den klassischen Handbetrieb um.

      – der eingebaute FM Sender um Sounds und Ausgaben über das Autoradio abzuspielen ist so schwach. das ich selbst auf eine so kurze distanze von nicht mal 1 Meter nur einen sehr sehr schlechten Empfang hatte, obwohl ich wie in der Anleitung beschrieben eine „Freie stelle“ im Funkband gesucht habe. Starkes Fading und Unterbrechungen waren die Folge. Ein wenig mehr Dampf wäre wünschenswert gewesen. Vor allem bei dem Preis.

      – der eingebaute Mediaplayer (mp3) enthält KEINEN Audio-Compressor/Normalizer welcher die Ausgabelautstärke des Player je nach Lautstärke des Media-Files nachregelt. d.h. hat man eine leise MP3 aufnahme so hört man kaum etwas und muss voll aufdrehen, ist das nächste Lied laut aufgenommen brüllt es einem entgegen. Dazu kommt, Die Lautstärke für Sprachausgabe und Musik ist NICHT GETRENNT einstellbar. d.h. stellt man WÄHREND das Gerät eine MP3 abspielt die LAutstärke nach so „plärrt“ es einen direkt jedes mal wieder an wie ich nach vievielen Metern wo abbiegen muss. (TOM TOM typisch wenn man die Lautstärke verändert)

      – Die verarbeitungsgeschwindigkeit des NAvis lässt für meinen Geschmack stark zu Wünschen übrig! Offenbar hat man hier zu sehr an einem starken Prozessor gespart. Die Bildschirmausgabe gleicht eher einer „Diashow“ (einzelbilder) anstatt einer 3D Animation – Meldungen, Signale, Hinweise erscheinen teilweise sehr spät bzw werden hörbar. Was bringt es mir wenn ich vor einem Blitzer gewarnt werde wenn ich mich bereits unterhalb diesen befinde ?
      Oder was wenn mich das nette Gerät mit einem Tonsignal darauf hinweist das ich mich in einer 30er Zone befinde und zu schnell fahre, ich jedoch schon über 60 fahre ?!? Die Reaktionen kommen oft sehr spät! Hier fehlt eindeutig CPU POWER.

      – AUFPASSEN sollte man auch bei der Verwendung der beiliegenden Software und den auf dem Gerät vorinstallierten KArtenmaterial. Denn wie ich feststellen musste liegt das mitgelieferte Kartenmaterial NUR und AUSSCHLIESSLICH AUF DEM NAVI selbst und NICHT noch als Kopie auf der CDROM. d.h. wer sich nicht zuerst eine komplette Datensicherung des Navi anfertigt und im Navi durch Löschen von unnötigem Karten- und Werbematerial PLATZ für die ersten Softwareupdates verschafft hat schon verloren. Denn die gelöschte Karte ist erst mal weg! Aber keine Sorge! Man könnte diese kostenpflichtig beim Hersteller nachbestellen.

      Mein Fazit: für den Preis habe ich mehr erwartet! Wenn man sich bei der Bedienung auf die Tasten + BlueTooth Vernbedienung beschränkt erfüllt es seinen Zweck. Aber viele Funktionen welche gerade einen so hohen Preis rechtfertigen würden sind nur halbherzig umgesetzt.

      Würde ich mir das Gerät nochmal kaufen ? >> SEHR FRAGLICH!! Vermutlich nur noch eine kleine billige TOMTOM Version.

      Customer Rating: Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5
      Summary: Schlechtes muss nicht billig sein, auch wenn es um einen vielfachen Testsieger geht
      Comment: Das TomTom 930T war vielfacher Testsieger in allen einschlägigen Tests. Trotz einiger kritischer Stimmen hier bei Amazon habe ich mir das TomTom 930T gekauft. Diese Entscheidung habe ich dann rasch bereut.

      Die vielen (teilweise gut gemachten Features) finden Sie zur Genüge bei den anderen Rezensenten erwähnt.

      Nun aber zu den Basics: Eine Navi soll effizient navigieren.

      Der Lautsprecher ist von der Qualität her zu dröhnend, zu klein und passt nicht zur Preisklasse, das Standard-Stimmchen viel zu komprimiert. Der Nutzer muss relativ laut stellen und dann scheppert und dröhnt es.

      Der Bildschirm ist viel zu kontrastarm, deswegen bei autotypischen Lichtverhältnissen teilweise überhaupt nicht zu nutzen (z.B. zur Mittagszeit, hochstehende Sonne, Fahrt nach Westen). Das konnten die ersten TomToms und mein altes Sony NV-U70T wesentlich besser. Gibt so in Summe bis jetzt 3 Punkte, wenn da nicht das Ausschlusskriterium wäre…

      Ein Navi soll navigieren. Dies hat auch zunächst einige Tage funktioniert. Manche Adressen, z.B. Wolkenstein in Südtirol, konnte ich überhaupt nicht eingeben, da stürzte die Kiste nachhaltig ab. Ab diesem Zeitpunkt war das Navi unbrauchbar. Trotz aktuellster Software laufend Abstürze, die auch nach Resets immer wieder auftauchen. Einmal benötigte ich 6 Resets, um überhaupt eine Adresse eingeben zu können, die vorher bereits funktioniert hatte.

      Ein Navi sollte bereits im Auslieferungs-Zustand funktionieren, erst recht mit der aktuellsten verfügbaren Software. Da ich keine Lust hatte, in dieser Preisklassen 6 … 9 Monate zu warten, bis eine stabile Soft-/Firmware verfügbar ist, habe ich das Gerät zurückgegeben (spezieller Dank an Amazon für die Rücknahme). Deswegen minimale Punktzahl.

      Fazit: Schlechte, funktionsunfähige Testsieger müssen nicht billig sein. Das TomTom 930T hätte nie durch die Qualitätskontrollen in China durchkommen dürfen.

      Hände weg von diesem Crashking, meine Empfehlung (durch Hinweise hier bei Amazon-Rezensenten): das Becker Z200 zeigt derzeit, wo die Messlatte hängt. Mit dem bin ich rundherum zufrieden.
      Customer Rating: Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5
      Summary: Absolut 0 Sterne – gäbe es Minussterne, würde ich sie vergben!
      Comment: Dieses Gerät ist aufgrund seiner Unzuverlässigkeit eine einzige Katastrophe und es macht kein Spaß! Vielmehr kostet es nur Nerven…

      Habe seit vielen Jahren ein TomTom. Erst ein GO 500, dann GO 700 und jetzt ein GO 930T. Mit den ersten beiden Geräten war ich ausgesprochen zufrieden! Momentan verpacke ich jedoch den 930T wieder, um es über den Händler zurückzugeben und vom Kaufvertrag zurückzutreten (Lob an den Händler, ist dort kein Problem!) Das Gerät hat von Beginn an Macken gemacht. Ich hatte es zweimal zum Service eingeschickt. Insgesamt war es 4 Wochen im Service und Tom Tom hat es nicht hinbekommen, den Fehler auszumerzen. Ich vermute eine nicht ausgereifte Software. Wie bei vielen meinen „Vorrednern“ immer wieder Systemabstürze (während eines Kundengespräches ganz toll!), gefolgt von merkwürdigen Fehlermeldungen. Ich konnte leider auch nicht herausfinden woran es lag. An der Kombination TMC/Freisprecheeinrichtung oder an von der TomTom-Seite installierten Dateien (Bilder, Sounds, Stmmen, etc.)? Keine Ahnung!
      Mittlerweile kann ich das Gerät nicht einmal ausschalten ohne, dass die Software abstürzt und gleich wieder hochfährt. Der Tom Tom Service macht es sich sehr einfach und behandelt unzufriedene Kunden nicht gebührend. Im Gegenteil, man bekommt per eMail seitenlange Anleitungen, was man tun soll, um das Gerät wieder in Gang zu bringen. Mein Job? Beim Neuwagenkauf muss ich zuhause auch nichtg erst noch die Bremsen montieren und den Bordcomputer konfigurieren.

      Ganz abgesehen von den Fehlern ist die nicht vorhandene Aktualität des Kartenmaterials in dieser Preisklasse eine absolute Frechheit. Kreisel und Straßen die es schon seit mehr als 5 Jahren gibt sind nicht verzeichnet. Navigiert immer wieder in Einbahnstraßen (falsche Richtung!). Hat anscheinend den gleichen Stand wie mein altes TomTom GO 700…

      Fazit: Nicht ausgereifte Geräte sollte man nicht auf den Markt werfen!UND SCHON GAR NICHT NICHT KAUFEN!!!
      Customer Rating: Average rating of 2/5Average rating of 2/5Average rating of 2/5Average rating of 2/5Average rating of 2/5
      Summary: Unter Blinden ist der Einäugige König
      Comment: Nach Studium diverser Testberichte von ADAC, Test und Rücksprache mit Experten und Lesen von Kundenrezensionen habe ich mich für den TomTom Go 930 entschieden, wissend, dass ich damit wohl nur das kleinere Übel erhalten werde (ich sollte recht behalten).
      Nach einer Urlaubsrundtour durch den Südwesten Englands mit vielen oft versteckten Zwischenzielen habe ich das Navi recht gut kennen gelernt und traue mir deshalb eine sachgerechte Beurteilung zu. Zur Vorbereitung des Urlaubs habe ich die Bedienungsanleitung intensiv studiert und mich auch viel mit TomTom Home gearbeitet.
      Gefallen hat mir am GO 930 Folgendes:
      + die Routenberechnung ist schnell und überwiegend sinnvoll. Mit einem Wohnmobil hätte ich die teilweise extrem engen Nebenstraßen nicht fahren wollen – hier wäre eine Einstellungsoption wünschenswert. Die Kartenfehler, die zum großen Teil jedoch schon jahrelang existieren müssen, hielten sich in Grenzen.
      + die Software läuft stabil (in vier Wochen nur ein Absturz, der über die Reset-Taste behoben werden musste)
      + die Routenführung war entspannend und meist ohne Stress fahrbar, vor allem wenn man an kritischen Kreuzungen und Kreisverkehren mit einem Auge aufs Display achtete. Bei einigen komplexen Autobahnausfahrten war der Fahrspurassistent allerdings überfordert.
      + die Fernbedienung ist praktisch, da während die Direktbedienung während der Fahrt viel zu gefährlich wäre. Leider kann man nicht auf das Schnellzugriffsmenü zugreifen.
      Missfallen hat mir am GO 930 Folgendes:
      – Die Bedienungsoberfläche kann man auf folgenden Gründen nur als Katastrophe bezeichnen:
      – die Zahl der Einstellungsmenüseiten ist viel zu groß und ließe sich durch Verkleinern der Symbole und Abstände bequem halbieren
      – es erschließt sich nur selten intuitiv, in welchem Untermenü welche Einstellungen möglich sind
      – besonders nervig ist es, wenn – was oft geschieht – aus Unter-Unter-Menüs direkt in die Standardansicht gewechselt wird (vor allem weil man oft in dem speziellen Untermenü gar nicht finden konnte, was man suchte)
      – Verwirrend sind Optionen, die als Verneinungen (z. T. sogar als doppelte Verneinung) formuliert sind (z. B. Anweisungen „Kein Spurwechsel“ deaktivieren)
      – landet man bei der Routenplanung versehentlich im falschen Untermenü, muss man oft ganz von vorne beginnen.
      – das Display in hellerer Umgebung nicht ablesbar
      – der Lautsprecher je nach Einstellung entweder zu leise oder er scheppert. Aus diesem Grund taugt das Navi auch nicht als Freisprecheinrichtung fürs Handy.
      – Die Bedienungsanleitung kann man auf folgenden Gründen nur als Katastrophe bezeichnen:
      – Sie ist nur am PC verwendbar, da weder ein Inhaltsverzeichnis noch ein Index vorhanden ist
      – Sie ist oft missverständlich und enthält sehr viele Lücken (es ist nicht zielführend, vom Käufer zu verlangen, dass er sich fehlende Inhalte auf der TomTom-Homepage oder in Internetforen mühsam zusammensucht)
      – Das Suchen von neuen brauchbaren Inhalten auf TomTom Home funktioniert gar nicht: Der Wert neuer POIs etc. ist weder im Internet noch nach dem Herunterladen erkennbar
      – durch das Arbeiten mit TomTom Home werden jedes Mal einige Einstellungen (u. a. im Schnellzugriffsmenü, oder bei der Sprachauswahl) verstellt, so dass man danach immer erst wieder einiges neu einstellen muss.
      – es sind viel zu wenig POIs (insbesondere Sehenswürdigkeiten) programmiert
      – viele POIs sind falsch lokalisiert
      – Bei der Zieleingabe insbesondere über POIs landet man häufig in Sackgassen und musste ganz von vorne beginnen.
      – Es gibt während der Zieleingabe (speziell von POIs) keine Kartenkontrolle, ob die Eingabe überhaupt sinnvoll ist.
      – Beim Reisen über Zwischenziele teilt einem das Navi nicht mit, wenn das Zwischenziel erreicht ist.
      – Bei Reiserouten hat man keine Möglichkeit für einzelne Etappen den Modus (z. B. ohne Autobahn) vorzuwählen. Man bekommt auch keine Planungsinformation für einzelne Etappen und die Gesamtstrecke.
      – TMC pro ist im Fahrbetrieb (auch über die Fernbedienung) nicht bedienbar, die Verkehrsinformationen sind kryptisch versteckt und viel zu umständlich abrufbar und zu klein dargestellt
      – der TMC-Antennenstecker ist im Vergleich zum USB-Stecker viel zu groß
      – Der Ein-/Ausschalter ist so ungünstig angeordnet, dass man das Navi beim Transport ständig versehentlich ein- oder ausschaltet.
      – Die Spracherkennung ist für mich ein reines Gimmick. Mit meiner etwas fränkisch angehauchten Männerstimme kann sie jedenfalls nur selten etwas anfangen.
      – Den Fußgängermodus taugt auf folgenden Gründen nichts:
      – Probleme mit dem Ein-/Ausschalter (siehe oben)
      – Die Eingabe am Display lässt sich nicht passivieren
      – Die in der Karte sehr wohl vorhandenen Fußwege werden bei der Routenwahl nicht berücksichtigt
      – Der Akku macht schnell schlapp
      – der FM-Transmitter liefert kein Stereosignal und eine viel zu niedrige Aussteuerung

      Meine Bewertung im Einzelnen
      Routenführung **** (Abzüge für mangelhaften Lautsprecher)
      Bedienung * (weil vollkommen inkonsistent und oft extrem umständlich)
      Bedienungsanleitung * (weil unvollständig)
      Kartenmaterial ***
      POIs *
      TMC pro ***
      Gimmicks ****
      gesamt **

      Die gute Bewertung in diversen Fachzeitschriften kann man sich nur mit dem Sprichwort „Unter Blinden ist der Einäugige König.“ erklären. Wenn sich TomTom bei der Weiterentwicklung weniger auf die Gimmicks sondern mehr auf die Bedienungsoberfläche und Bedienungsanleitung konzentrieren würde, könnte man aus dem GO 930 mit geringem Aufwand ein tolles Navi machen.
      Customer Rating: Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5Average rating of 1/5
      Summary: Soll das ein Witz sein?!
      Comment: Dann aber ein sehr teurer. Saugnapf: Vergessen Sie den. Hält nicht. Fummelig und plötsch, siehe unten. TMC geht per Drahtantenne, nicht zeitgemäss.
      Ansonsten hatte ich ja Hoffnung: Auspacken, einschalten und los…rein technisch stimmt das sogar. Gerät ist wertig und führt schön…ABER: WOHIN? Es waren u.a. Kreisel nicht drauf, die seit 5 Jahren (!!) vorhanden sind. Vor über 39 Jahren wurde hier in der Siedlung die Strassenführung geändert, ein Teil der DAMALIGEN Strasse ist zugebaut worden. ABER TomTom möchte GENAU DIESE STRASSE INS NICHTS fahren. Meine Wohnung ist bestenfalls eine „unbekannte“ Strasse. Nun weiss ich ja, wo ich wohne. Aber weiss ich, ob ich in einer anderen Stadt SO zum Ziel komme???
      Die anderen Geräte der Topklasse waren ja „nur“ defekt. Das hier läuft, aber nach welchen Karten? Die von Columbus??? DAFÜR ginge es sogar.

      ICH habe jetzt die Nase voll. Mein altes MEDION PNA465 mit veralteten Karten führt dagegen topzuverlässig. Vermutlich werden bei bestimmten Herstellern nur die Erscheinungsjahre geändert, nicht aber die Inhalte…
      Ach ja: Anliegerstrassen sind gesperrt bei TomTom, dahin werden Sie also NICHT geführt. Möchten Sie dahin, weil Ihr Freund dort wohnt? Dann bitte jede Anliegerstrasse schön von Hand einzeln freigeben. Viel Spass. Das meinen die doch wohl nicht ernst???

      Heute kann ich da noch eines draufsetzen:

      Mitten auf der Hochbrücke (eine Hochbrücke über eine Autobahn) meint das Teil: Und jetzt abbiegen auf Autobahn…yeah, per freiem Fall?!
      Auf der A 46 sollte ich dann „bitte wenden“.
      Usw. Also: Sorry, DIESE Macken kann man NICHT verzeihen. Zumal weiss denn ich, ob es in mir unbekannten Siedlungen in fremden Orten noch mehr Siedlungen wie bei uns gibt?!
      Habe bereits wieder völlig falsche Wegführungen gefunden. Die dort lt. TomTom befahrbaren Strassen GIBT ES SEIT MEHREREN JAHREN nicht mehr. Zugebaut. VOR JAHREN!
      Eine Umgehungsstr. in einer anderen Stadt, dort seit ca. 2 Jahren: Ei wo isse denn…NEUESTE KARTE IST AUFGESPIELT!
      Für Premiumpreise erwarte ich Premiumqualität.
      Gut gefällt mir die schnelle Einbuchung nach dem Start. Aber die Karten bereiten mir Unbehagen. Bei XY – Nord sagte er: Abbiegen auf Autobahnkreuz. Ja welches denn?? Es gab 2, eines nach X, eines nach Y.
      Vielleicht bin ich jetzt wegen der defekten Premiumgeräte gefrustet und sehe einiges zu eng. Aber kann ich denn nicht erwarten, daß der Weg richtig geführt wird? Handyfreisprecher usw., da kann ich wie auf MP3 gerne verzichten. Ein Navi soll mich bitte ohne Stress zum Ziel führen. Da dies ältere Geräte ohne grössere Schnitzer machten, warum geht das denn heute NICHT?!

    4. Billigflüge schreibt...
      17:03 - 10. März 2009

      Der Bericht ist gut, den Kommentar fand ich aber interessanter. Ich habe mich lange gesträubt mir ein Navigationssystem anzuschaffen, musste aber letztes Wochenende feststellen, dass das es doch seine Reize hat, besonders, wenn man sich in ländlichen Gegenden verfährt. In der Stadt habe ich bis jetzt immer den richtigen Weg gefunden und zur Not gab es genug Leute, die ich fragen konnte. Auf dem Land allerdings stand ich vor einer gesperrten Straße und es gab keine Umleitungsschilder und niemanden zu fragen.
      Einige Punkte auf der Minusleiste sind mir egal. Wenn ich ein Navi haben will, will ich kein Autoradio oder einen MP3 Player, also kann ich auf diese Funktionen verzichten. Warnung vor Blitzern wäre zwar eine hübsche Zusatzfunktion, ist aber auch unnötig.
      Was mich wirklich groß stört ist, dass man Karten löschen muss um Platz für Updates zu machen. Da hätten sie sich was besseres überlegen sollen. Schlechte Erfahrungen (in der Stadt) mit Navis, die kein aktuelles Kartenmaterial hatten, habe ich als Beifahrer zu genüge gemacht.

     

    Schreibe einen Kommentar ...

     

     
    HTML-Code XHTML:
    Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
    \/ More Options ...
    Ändere Layout...
    • Mitglieder » 1
    • News/Seiten » 23
    • Kommentare » 24
    Ändere Layout...
    • VoidVoid
    • LifeLife « Default
    • EarthEarth
    • WindWind
    • WaterWater
    • FireFire
    • LiteLight
    • No Child Pages.